Tag 3, Genua – Gorbio

Hier die gesamte Tagestour am 02.10.2019, mit einer Fahrstrecke von 186km

Karte-3

(bei Klick auf die Karte gehts zur google-map) 

  • 1. Etappe, Genua – Arenzano, 17km
    Nach spätem Eintreffen, noch ein paar Arbeiten an Video und Text, einem starken Gewitter und erholsamen Schlaf hat es uns sehr spät aus den Federn geholt.
    Wir nutzten den schönen Standort noch aus um am Vormittag die wichtigsten Socialmedia Beiträge fertig zu machen.
    Nebenbei nuckelte Lucie wieder an der NRG Kick und konnte ein paar Kilometer sammeln.
    Aus dem Camp nach Genua gefahren und erstmals die Küstenstraße entlang flaniert. Ja, jetzt sind wir am Mittelmeer angekommen!
    Leider können wir nicht alle Eindrücke hier festhalten. Nach einer Stunde Berg rauf und wieder Berg runter mussten wir uns zwingen weiter zu Fahren.
    Es gäbe so viel zu zeigen, wir bräuchten aber 3 Monate für unseren Weg nach Gibraltar 🙂
  • 2. Etappe, Arenzano – Arma di Taggio, 114km
    In Arenzano fanden wir den etwas versteckten Triplelader im Einfkaufszentrum. 
    Leider war er nicht kostenlos freizuschalten, wie in der App beschrieben. Auch hier brauchte es wieder eine eiggene App un den Lader zum Laufen zu bringen.
    Abrechnung mit Pauschalen € 2,5 / 10 Minuten. Aber er lädt!
    Danach weiter an der Küstenstraße. Ortschaft legt sich an Ortschaft. Manchmal sehr imposante Umgebungen dazwischen.
    Einfach sehr, sehr schön.
  • 3. Etappe, Arma di Taggia – Gorbio, 55km
    Der Lader an einem kleinen Hafen war schnell gefunden.
    Anstöpseln, App starten, Dauer auswählen und los gings. Echt einfach, wenn man es weiß.
    Die halbe Stunde konnten wir gerade so für Telefonate nach Hause und die Pipi-Box nutzen.
    Viel mehr ist sich dann nicht ausgegangen. Ach würde das Laden doch länger dauern 😉
    Die restlichen km vergingen wie im Flug und wir erreichten den Campingplatz Camping la Giandolla in Gorbio sogar noch kurz vor 22 Uhr.
    Nach Absprache mit dem Campingplatz-Wärter stellten wir unser Dachzelt noch auf und konnten das erste Mal auf der Tour richtig Campen.

 

Jetzt in den Schlafsack gekuschelt und gute Nacht!

Harry und Thomas
Nachtrag! HArry bekommt mal einen größeren Schlafsack zum Geburtstag 😆 

2 thoughts on “Tag 3, Genua – Gorbio

  1. Klaus RASWORSCHEGG sagt:

    Ich hab’s sicher nur überlesen, welche ZOE fährt ihr genau? Mir fällt auf, dass eure Etappen relativ kurz sind. Da ich erst vor kurzen von Hamburg über Frankfurt (IAA) wieder zurück nach Wien fuhr, wundert mich das ein wenig. Ich fuhr eine R90 mit 40er Akku. Meine Etappen waren dabei meist so um die 175km. Dabei lag die Akku Kapazität meist zwischen 30% und 70%. Die jeweiligen Ladepausen waren fast exakt jeweils 60 Minuten, die ich zum Sightseeing nutzte.
    In Italien wurde evWay sehr gut als Ladepartner gehen. Da kann man in Italien fast alles freischalten. Viel Spaß noch und vor allem eine Unfall- und pannenfreie Fahrt.

    1. Alex Kilbertus sagt:

      Hallo Klaus. Thomas und Harald sind mit „Lucy“ – Thomas‘ Q210 (22kWh Akku, 43kW Lader) in der Ausstattung Life mit modifiziertem R-Link unterwegs!

Kommentar verfassen