Zukunft der Mobilität, Lars Thomsen

Am Dienstag, 14 März, trafen sich einige ZOE Club Austria Mitglieder und Freunde des Vereines in St. Georgen im Attergau.

Der Verein Energievision Attergau-Mondseeland EV lud zu einem Vortrag von Lars Thomsen.
Die Halle war mit über 400 interessierten Menschen gefüllt. 
Das zeigt, dass das Thema an sich langsam in die Breite kommt und das Interesse entsprechend größer wird.

 
Am Vorplatz der Halle konnten wir auch die Gelegenheit nutzen zu zeigen, dass es bereits einiges an Fahrzeugen gibt.
Wir bedanken uns bei den über 30 Freunden die mit 16 Elektrofahrzeugen angereist sind um den Vortrag zu genießen. Gäste aus Wien, Niederösterreich, der Steiermark und sogar aus Deutschland haben den Weg nicht gescheut und unseren Club vor Ort unterstützt.
Natürlich schaffen wir auch so ein Bewusstsein für das Thema.

Der EMC ermöglichte eine passende Anzahl an Ladepunkten für die verschiedenen Fahrzeuge. Niemand musste ohne Strom vom Veranstaltungsort wegfahren.
ZOE FahrerInnen waren meist mit den CEE Dosen zufrieden, hat doch fast jeder eine Ladebox im Fahrzeug 😉

Auch dem Haustechniker der Attergauhalle möchten wir hiermit danken.
Thomas Feck-Melzer war ab 17 Uhr an der Halle, da lagen 90% der Verkabelungen bereits am Vorplatz und waren bereit zur Verwendung. Um Mitternacht war er noch am werkeln als sich Thomas von ihm verabschiedete.
Unkompliziert, kompetent und sehr entgegenkommend. Da ist die Zusammenarbeit eine echte Freude!

Nachdem die Gäste und ihre Fahrzeuge versorgt waren ging es zum Vortrag. Huii, ganz schön voll! Da musste auch der Obmann hoffen, dass sein Platz nicht besetzt wurde 😉
Mit Gregor Terrer, Roman Itzinger, Alex Kilbertus und Thomas Feck-Melzer war ein Großteil des Vorstandes vor Ort. Natürlich lässt man sich eine solche Gelegenheit nicht entgehen.


Als „Vorprogramm“ gab es nach der Begrüßung durch die Organisatoren, ein Interview mit drei Oberösterreichischen Unternehmern.
Diese berichteten über ihre Erfahrungen mit Elektromobilität und erneuerbaren Energien. Die Beiträge sollten dem Publikum zeigen, dass es schon heute möglich ist mit Engagement einen Schritt in Richtung nachhaltige und intelligente Energienutzung zu machen.
Elektrostapler ersetzen Diesel getriebene, Solaranlagen vermindern den Strombezug aus dem Netz und Elektrofahrzeuge werden für Nah- und auch Weitstrecken eingesetzt. Dazu wurde aus der praktischen Erfahrung mit den Kauf- und auch Betriebskosten berichtet.
Sicherlich ein Teil des Vortrages, der für „eingefleischte“ Elektromobilisten etwas weniger spektakulär war. Aber wir denken die Masse des Puplikums konnte daraus wertvolle Schlüsse ziehen und auch ein wenig neugierig gemacht werden.
Eine sehr interessante und vor allem sehr bildliche Aktion gab es zum Ende dieser Interviews. Das Publikum wurde gefragt welche Personen rein elektrisch zu diesem Event angereist sind. Diese wurden gebeten aufzustehen und siehe da, es waren doch eine ganze Menge. Vom Veranstalter wurde grob auf 25% geschätzt.
Das hat dann doch auch auf die anderen Gäste gewirkt, wie wir in Gesprächen im Anschluss erfahren haben.

Natürlich freut es uns, das ein Großteil dieser Gäste aus dem Kreis des ZOE Club Austria gekommen sind. 🙂
Da bewegt sich was wenn wir wo auftreten! 😉

Dann folge der Hauptprogrammpunkt des Abends.
Der bekannte Zukunftsforscher Lars Thomsen zeichnete, in bekannt verständlicher Art, ein Bild der kommenden 520 Wochen.

 

Zukunft der Mobilität!
Das Ende einer Ära und die Fakten zu Mobilitätskonzepten mit erneuerbarer Energie

Die Themen Energie und der Umgang mit unseren Ressourcen, Entwicklung der Mobilität, Zukunft Energieversorgung und Verteilung wurden im etwa einstündigen Vortrag angesprochen.
Natürlich könnte man diese Themen wohl eine ganze Nacht durch besprechen und auch diskutieren. Ein Gesamtüberblick für das zahlreiche Publikum zeigte aber den Weg den die Energiezukunft einschlagen könnte oder sollte.
Einiges im Vortrag war uns schon bekannt, anderes wiederum neu bzw verändert. Aber Lars Thomsen versteht es immer wieder das Publikum in eine Zeitreise mit zu nehmen. Auch diejenigen, die sich mit dem Thema noch weniger auseinander gesetzt haben, konnten seinen Argumenten folgen.
Beschlossen wurde der Vortrag noch durch eine Fragerunde bei der Fragen aus dem Publikum beantwortet wurden.

Da wir nicht alles mit getippt haben und auch versuchen in solche Vorträge möglichst wenig Interpretation zu bringen, haben wir hier einen Videomitschnitt einsgestellt.
Jeder kann sich den Vortrag hier im Original anschauen und seine Schlüsse daraus ziehen.


Bei Getränken und Imbiss wurden danach noch Gespräche in kleinerem Kreis geführt. Das Interesse an Fahrzeugen und dem Funktionieren in der Praxis war groß. Es herrschte eine durchwegs positive und für das Thema offene Stimmung.
Alles in allem ein sehr gelungener Abend.

Wir hoffen alle Gäste sind auch wieder gut nach Hause gekommen.

 

 

Follow me!