2. Österreichisches ZOE Treffen 2015

Es war toll, das 2. Österreichische Zoe-Treffen!

Gemeinsam mit vielen Freunden aus Deutschland, Italien, der Schweiz und natürlich aus Österreich durften wir am 16.Mai 2015 unser 2.Österreichisches Zoe Treffen erleben und unter Beweis stellen, welch alltagstaugliches rein elektrisch betriebenes Fahrzeug Renault gebastelt hat.

IMG_7118-1

Es war ein wirklich gelungener Event der von guter Laune und viel Spaß an der Sache lebte. Über 90 ZOEs und mehr als 150 Teilnehmer begleiteten uns durch diesen wunderbaren Tag rund um das französische Elektroauto Renault ZOE.


Das war unser Programm im Überblick:

ab 10 Uhr Ladeplatz, Ars-Electronica-Straße 1, 4040 Linz
bis 13 Uhr Aufladen der Fahrzeuge und der TeilnehmerInnen 😉
13 Uhr Abfahrt vom Ladeplatz
14 – 16 Uhr Besichtigung Kraftwerk Linz Mitte
open End Gemütlicher Abend in der Jausenstation Auf d’Sunnseitn

Rückblick auf Samstag, 16.05.2015

Aufstell- und Ladeplatz

grafik_aufstellplatzBereits am Donnerstag und Freitag reiste ein großer Teil der TeilnehmerInnen nach Linz an. Teilweise konnte schon die Infrastruktur zum Laden verwendet werden. Die restlichen Fahrzeuge sammelten sich Samstag Früh am Ladeplatz. Dieser füllte sich rasch und trotzdem ohne große Hektik.
Dank der Linz AG hatten wir auf alle Fälle genügend Anschlussmöglichkeiten zur Verfügung.

Etwas mehr Aufwand als erwartet wurde die Anmeldung. Die Kontrolle der Daten und die Erklärungen für die zwei folgenden Tage nahmen doch etwas Zeit in Anspruch. Für die TeilnehmerInnen sollte sich die Wartezeit aber mit Gesprächen am Platz oder mit dem Besuch der örtlichen Gastronomie angenehm gezeigt haben.

Sehr positiv hat uns auch die Stadt Linz überrascht. Der Herr Bürgermeister stellte uns nicht nur den Platz zum Laden und Aufstellen der Fahrzeuge kostenlos zur Verfügung. Auch an das leibliche Wohl wurde gedacht, und unser Abendessen auch finanziell unterstützt.

Linz Hauptplatz

Den Aufenthalt in Linz nutzten einige TeilnhemerInnen zum Besuch des Hauptplatzes.
Die Lokale um den Aufstellungsplatz und auch Restaurants CUBUS  luden zum Verweilen ein.


ZOE Konvoi

Nachmittags ging dann die Action so richtig los – 89 Renault ZOEs machten im Gänsemarsch quer durch Linz eine etwas andere – nämlich fast geräuschlose – Ausfahrt!


Kraftwerk Linz Mitte

Eines der Highlights des Tages war die Besichtigung des Kraftwerk Linz Mitte der Linz AG. Hier erwartete uns das Team des Biomasse-Kraftwerks zu einer informativen Führung. Es war sehr interessant zu sehen wie aus Holz und Abfällen – sowie bei Bedarf auch Gas – Strom und Heizwärme für einen großen Teil der Stadt Linz erzeugt wird.
Mit Sicherheit wurden auch einige Elektronen in unseren Fahrzeugen hier erzeugt 😉

Gruppenfotos


Zwettl und die Jausenstation Auf d’Sunnseitn

In der flüsterleisen Kolonne mit allen 89 Renault Zoe hintereinander führte uns die Route schließlich weiter über die Steyregger-Brücke ans Nordufer der Donau.
Durch Plesching ging es zurück nach Urfahr und von dort den Haslgraben hinauf.

Ja, da gab es doch einige Höhenmeter zu überwinden. Aber letztendlich ging es dann nach dem Gasthausbesuch auch wieder runter, von daher war die Reichweitenangst unbegründet 😉

Der Bürgermeister von Zwettl an der Rodl war sichtlich beeindruckt, wie man mit so vielen Fahrzeugen auf so engem Platz mit so wenig Lärm und Gestank auftreten kann.
Die Pause kurz vor dem Tagesziel wurde noch schnell für ein Eis und ein kleines Getränk genutzt. Aber auch ein bisschen Strom wurde vor Ort gezogen .

Bild: Zenmeister, goingelectric.de

In der Jausenstation „Auf d’Sunnseitn“ gibt es außer genügend Parkplätzen auch ein hervorragend mundendes Spanferkel.

Neben der körperlichen Stärkung sind (Fach-) Gespräche unter den TeilnehmerInnen geführt, und ein Vortrag von den Mitarbeitern Renault Österreichs gehalten worden.
Sehr positiv sehen wir daß uns auch sehr offen Rede und Antwort gestanden wurde.

IMG_7134
IMG_7135
IMG_7299

Rückfahrt und Nächtigung

Die Rückfahrt zum Ladeplatz wurde von den TeilnehmerInnen selbstständig durchgeführt.

Am Ladeplatz gab es wegen der gefallenen Sicherungen auch ein klein wenig „Ladestau“. Auch die öffentlichen Ladestationen in Linz wurden stark genutzt, schließlich sollte ja jeder Zoe in der Früh so voll geladen sein wie es nur möglich war.

Auch beim Hotel Steigenberger möchten wir uns für die Zusammenarbeit bedanken. Zu Beginn war es für den Hotelmanager nicht so erfreulich gleich 60 Zimmer zu reservieren und bis zum letzten Tag stornierbar zu halten. Schließlich konnten wir aber eine sehr gute Lösung finden und unser „Team-Preis“ hielt bis zum letzten Tag. Es wurde keines der Zimmer umsonst gebucht, alle waren belegt.

Eine, ebenfalls nicht kleine, Unterstützung kam sehr kurzentschlossen von karriere.at.
Dieses Unternehmen hat uns noch am Tag vor der Anreise der ersten Gäste die Erlaubnis gegeben den firmeneigenen Parkplatz am Wochenende kostenfrei zu benutzen. Dies hat unseren Gästen sicher auch einiges an Parkgebühren erspart. Wie wir finden, auch etwas sehr positiv erwähnbares!

Impressionen vom 2. Österreichischen ZOE Treffen in der Fotogalerie

 

 Ohne unsere unterstützenden Partner wäre der Event nie zustande gekommen:

Die Stadt Linz stellte uns den Lade – und Abstellplatz am Gelände des Urfahraner Jahrmarktes zur Verfügung und übernahm die anfallenden Kosten. Hier konnten wir uns zentral präsentieren und erreichten über die Nibelungenbrücke in wenigen Gehminuten den Hauptplatz.
Außerdem bekamen wir eine Unterstützung für die Verpflegung der Gäste.
Mit der LinzAG hatten wir einen starken Partner an Bord um die Versorgung mit Energie sicher zu stellen. Fehlende Infrastruktur und Anschlüsse wurden von der LinzAG zur Verfügung gestellt. Außerdem wurden wir eingeladen das Biomassekraftwerk Linz-Mitte zu besuchen. Die LinzAG produziert hier Bio-Strom und Heizwärme für das Stadtgebiet.
Renault Sonnleitner half uns dabei, Zoe-Kunden über unser Treffen zu informieren. Von den Sonnleitner Stützpunkten in Urfahr, Leonding, Vöcklabruck und Salzburg wurden Fahrzeuge für das Treffen zur Verfügung gestellt. Einige Fahrer konnten dieses Angebot auch für eine Probefahrt nutzen.
Renault Österreich beteiligte sich an unserem Treffen, indem uns Fachleute für Gespräche oder Vorträge besuchten. Neben der Unterstützung mit give-aways und Gutscheinen für unsere Lokale wurde seitens Renault viel Werbung für unser Treffen gemacht. Immerhin schafften wir es auf die ZE-Homepage und den Newsletter in Österreich und Deutschland.
Das Ars Electronica Center steht für moderne Themen und Technik. Früh angereiste Gäste hatten die Möglichkeit mit ermäßigtem Eintritt das Museum zu besichtigen.
Im Restaurant CUBUS hatten wir die Möglichkeit zur Verpflegung.
Markus Pöltl (MPElektrotechnik) unterstütze uns mit Teilen der Infrastruktur. Seine für diese Veranstaltungen vorbereitete Verteilungstechnik erlaubte uns das gleichzeitige Laden von bis zu 70 Fahrzeugen. Markus ist außerdem auch ein qualifizerter Ansprechpartner für viele Bereiche der Elektrotechnik und Photovoltaik.
Eine große Hilfe war der Dreifach-Lader der ABB. So war es uns möglich auch Fahrzeuge mit CCS und Chademo Ladeanschluß schnell aufladen zu können.
Die ABB-Produkte haben sich im Bereich der e-Mobilität bereits sehr bewährt.
Auch dieses EVU aus dem Süden unterstützte unser Treffen. Der gute Ausbau an Infrastruktur in Kärnten ist österreichweit bekannt. Zusätzlich bekammen wir von der Kelag auch Ladeboxen zur Verfügung gestellt. Mit diesen konnten unsere Fahrzeuge über Typ2-Anschluss geladen werden.
Die große Teilnehmerzahl aus Kärnten und der Steiermark machte zusätzliche Ladestellen an der A9 notwendig. Die Energie Steiermark unterstützt uns mit solchen in Graz am Gelände der ASFINAG bei der Autobahnmeisterei Ardning. Dadurch wurde es uns auch möglich, in größeren Gruppen zu fahren.
Um die Strecken zwischen Salzburg und Linz, aber auch für die Anreise aus dem Süden zu sichern, war eine Unterstützung durch die EnergieAG mit zusätzlichen Ladestellen in Eberstalzell sehr hilfreich. Hier hatten wir die Möglichkeit mit 6 Fahrzeugen gleichzeitig zu laden.
Um die Anreise und die dafür notwendige Ladeplanung zu vereinfachen, stellte uns SMATRICS kostenlose Ladekarten zur Verfügung. Vor allem die TeilnehmerInnen aus dem Ausland konnten dieses Angebot sehr gut nutzen können.
E-Wald, Deutschlands größter Systemanbieter für Elektromobilität und Ladeinfrastruktur, unterstützte unsere Freunde aus Deutschland bei der Anreise. Mit Ladekarten die uns kostenlos zur Verfügung gestellt wurden, konnte das Ladenetz von E-Wald für die An- und Rückreise verwendet werden.
Volker Adamietz gibt in seinem Blog Elektroautor.com viele Einblicke in das Thema Elektromobilität. Jedes Jahr auf’s Neue unterstützt er unser Treffen bei der Gestaltung von Logo’s, Grafiken und mit seinen tollen Bildern.
Vom ÖAMTC wurde unsere Veranstaltung nicht nur durch seine Ladestation beim Stützpunkt Linz unterstützt. Auf unserem Ladeplatz bei der Verabstaltung hatten wir fachkundige Betreuung durch ein E-Pannenfahrzeug.
Eine für den Weltrekord nötige Zeugin (Mag. Corinna Hotz) wurde ebenfalls aus den Reihen der gelben Engeln gestellt.
Im Hotel Steigenberger Linz hatten wir die Gelegenheit uns für den zweiten Tag des Treffens auszuruhen. Mit 60 gebuchten Zimmern, konnte die „Zoe-Family“ das Hotel zu über einem Drittel füllen. Die Lage an der Donau mit etwa 10 bis 15 Minuten Fußweg zum Ladeplatz kam uns sehr entgegen.
Das Unternehmen Karriere.at stellte den unmittelbar beim Hotel gelegenen Firmenparkplatz kostenfrei für unsere ElektroautofahrerInnen zur Verfügung!
Peter Richtfeld erledigte nicht nur die Drucksachen für unser Treffen, diese wurden außerdem noch kostenlos von ihm zur Verfügung gestellt. P-C-R ist ein kompetenter Partner im Bereich des Druckes auf verschiedensten Trägern.
Als eine sehr interessante Erweiterung zum Fahrzeug-programm, hatten wir den SUNTRACKER der Fa. GS-Technik GmbH am Platz. Strom, selbst produziert!
Stefan Haas war Teilnehmer und Unterstützer bei unserem Zoe-Treffen. Seine Firma HBS-Brandschutz & Sicherheit bietet ein breites Dienstleistungsangebot im Bereich Brandschutz und Sicherheit. Dieses Angebot wird durch Schulungen und Weiterbildungen ergänzt.
Die Firma Walther aus Deutschland stellte uns ebenfalls eine sehr interessante Ladestation zur Verfügung. Mit dieser konnten wir noch mehr Fahrzeugen eine Typ2 Lademöglichkeit anbieten.
www.goingelectric.de – das Elektroauto Forum! Das wohl beste und bekannteste Elektroauto-Forum im deutschsprachigen Raum mit dem aktuellsten Ladesäulenverzeichnis – dadurch konnten wir Teilnehmer aus der hiesigen Community aus DACH und Italien anlocken! Auch wäre die Planung der An- und Rückreise ohne das Forum sicherlich um einiges schwieriger gewesen.


Thomas Feck-Melzer, Alex Kilbertus und Gert Scherhammer bedanken sich bei allen Mitwirkenden und Helfern sowie den zahlreichen Teilnehmern aus 4 Nationen für diesen tollen Event mit so netten Menschen!